Universität für Medizin und Pharmazie "Iuliu Hatieganu" Cluj-Napoca

Cluj-Napoca (Klausenburg), Rumänien

Beschreibung

Bereits 1775 wurde in Klausenburg eine eigenständige Medizinische Hochschule gegründet. Daneben entwickelte sich ab 1972 eine medizinische Fakultät in der ungarischen Franz-Joseph-Universität (heute Universität Szeged). Diese medizinischen Forschungs- und Lehrtraditionen wurden bis ins 20. Jahrhundert hinein kontinuierlich weiter entwickelt. Nach dem Anschluss Siebenbürgens an das Königreich Rumäniens fand eine Transformation statt, und 1919 wurde eine rumänische medizinische Fakultät unter Leitung von Iuliu Hatieganu neu gegründet und kontinuierlich erweitert. In der Zeit zwischen 1940 und 1944, in der Siebenbürgen unter ungarischer Herrschaft stand, wich die Fakultät nach Sibiu (Hermannstadt) aus. 1948 wurde dann eine eigenständige Medizinische Hochschule mit fünf Fakultäten (Allgemeinmedizin, Pädiatrie, Zahnmedizin, Pharmazie und Hygiene) gegründet.

Heute werden an der UMF Iuliu Hatieganu 833 Lehrkräfte beschäftigt. Seit 2008/09 bietet die Universität neben den regulären rumänischsprachigen Studienprogrammen auch englisch- und französischsprachige Studienprogramme für Selbstzahler an. Folgende Studienangebote existieren:

  • Humanmedizin, 6jähriges integriertes Studium, in englischer Sprache mit 200 Plätzen und in französischer Sprache mit 120 Plätzen
  • Zahnmedizin, 6jähriges integriertes Studium, in englischer und in französischer Sprache mit je 50 Plätzen
  • Pharmazie, 5jähriges integriertes Studium, in englischer Sprache mit 80 Plätzen und in französischer Sprache mit 40 Plätzen.

Die Auswahl der Bewerber erfolgt anhand der eingereichten Dokumente durch eine Auswahlkommission, die aus Mitgliedern der einzelnen Fakultäten besteht. Bewerber müssen ausreichende Kenntnisse der Unterrichtssprache nachweisen.

Ort und Verkehrsanbindung

Cluj-Napoca (gesprochen [ˈkluːʒ naˈpɔka], bis 1974 Cluj, deutscher Name: Klausenburg, ungarischer Name: Kolozsvár) ist mit ca. 324.000 EW die zweitgrößte Stadt Rumäniens.  Gegründet von deutschen Siedlern im 13. Jahrhundert, wurde sie wesentlich geprägt durch ihre Zugehörigkeit zur österreichisch-ungarischen Monarchie als Hauptstadt des Großherzogtums Siebenbürgen. Cluj-Napoca ist eines der wichtigsten kulturellen und wirtschaftlichen Zentren Rumäniens und ein kultureller Mittelpunkt der ungarischen Bevölkerung in Rumänien. Matthias Corvinus, König von Ungarn, wurde hier geboren, und hier entstand die zweitälteste ungarische Universität (heute Universität Szeged). Bis 1974 stellten die Szekler/Ungarn die Bevölkerungsmehrheit in der Stadt, heute liegt ihr Bevölkerungsanteil bei 19%. Weitere Minderheiten sind Roma, Deutsche (Siebenbürger Sachsen), Juden, Ukrainer u.a. Über 10 verschiedene Regionsgemeinschaften sind in der Stadt aktiv.

Die Stadt ist geprägt durch einen historischen Stadtkern, um den in kommunistischer Zeit zahlreiche Plattenbausiedlungen erbaut wurden, sowie ältere und moderne Industriekomplexe. Cluj-Napoca ist eine Studentenstadt. Neben der UMF Iuliu Hatieganu ist die Babes-Bolyai-Universität zu erwähnen, in der 45.000 Studenten eingeschrieben sind und die auch deutschsprachige Studiengänge, u.a. in pädagogischen Fächern, anbietet. Außerdem existieren zahlreiche Hochschulen mit technischer und künstlerischer sowie die ungarischsprachige Sapientia-Privathochschule. Es gibt zahlreiche ungarische und rumänische kulturelle Institutionen und Theater sowie deutschsprachige Bibliotheken und das Deutsche Kulturzentrum Klausenburg.

Cluj-Napoca kann über die kürzlich fertig gestellte Teilstrecke der Siebenbürgen-Autobahn A3 aus Richtung Budapest über den Grenzübergang Bors und Oradea angefahren werden. Weiterhin besitzt die Stadt einen internationalen Flughafen mit Verbindungen zu allen wichtigen Städten Rumäniens sowie München, Köln, Dortmund und Nürnberg. Schnellzüge halten in Cluj-Napoca über die Strecke Budapest-Oradea-Brasov-Bukarest (Fahrzeit ab Budapest: ca. 7 h). Private Reisebusse ins In- und Ausland fahren ab dem Busbahnhof (Autogara "Beta"). Innerhalb der Stadt verkehren 3 Straßenbahnlinien und verschiedene Oberleitungs- und Dieselbusse.

Lebenshaltungskosten

Monatliche Kosten:

  • 1-Raum-Wohnung in Zentrumsnähe: ca. € 285
  • Nebenkosten (Heizung, Elektro, Wasser) für 85 m²-Wohnung: ca. € 89.66
  • Monatsticket (ohne Ermäßigung): ca. € 13.34
  • 1 Mahlzeit in einem günstigen Restaurant: ca. € 3.56
  • 1 lokales Bier (0,5 l; Bar/Restaurant): ca. € 1.11
  • 1 Cappucino: ca. € 1.25
  • 500 g frisches Brot: ca. € 0.51
  • 1,5 l Mineralwasser: ca. € 0.55

Alle im Text benannten Kosten zu Lebenshaltung und Universitäten dienen einer ersten Orientierung und können sich laufend ändern. Aktuelle Änderungen werden von My Istok ggf. im persönlichen Gespräch vermittelt.

Studiengänge im Angebot

Medizin

  • Sprache: Englisch
  • Zugangstest: nein
  • Studienbeginn: WS
  • Kostenkategorie: 0-5.000 € p.a.
  • Kosten: 6.000 €

Zahnmedizin

  • Sprache: Englisch
  • Zugangstest: nein
  • Studienbeginn: WS
  • Kostenkategorie: 0-5.000 € p.a.
  • Kosten: 5.000 €

Medizin

  • Sprache: Französisch
  • Zugangstest: nein
  • Studienbeginn: WS
  • Kostenkategorie: 0-5.000 € p.a.
  • Kosten: 5.000 €

Zahnmedizin

  • Sprache: Französisch
  • Zugangstest: nein
  • Studienbeginn: WS
  • Kostenkategorie: 0-5.000 € p.a.
  • Kosten: 5.000 €

Anschrift der Universität

Universitatea de Medicină şi Farmacie Iuliu Haţieganu Cluj-Napoca
Str. Victor Babeş Nr. 8
400012 Cluj-Napoca

Details