Universität für Medizin und Pharmazie "Carol Davila" Bukarest

Bukarest, Rumänien

Beschreibung

Die Medizinische Universität verdankt ihren Namen Carol Davila, einem französischstämmigen Arzt, der die Universität im Jahr 1857 gegründet hat. Sie ist die älteste medizinische Universität in Rumänien, und auf ihrer langjährigen Tradition begründet sich ihr guter Ruf. Sie ist im wissenschaftlichen Bereich auf die Forschung in Zellbiologie, Neurowissenschaften, Biophysik und analytische organische Chemie spezialisiert; die klinische Praxis wird durch die Zusammenarbeit mit Kliniken in ganz Bukarest gewährleistet.

Die Medizinische Hochschule bietet ausländischen studierenden Programme in medizinischen Fächern sowohl in französischer als auch in englischer Sprache an. Die Aufnahme beruht auf einem Ranking, das sich zum Einen aus den Voraussetzungen der Bewerber*innen und zum Anderen aus den Ergebnissen eines schriftlichen Aufnahmetests in Biologie und Chemie zusammensetzt.

Ort und Verkehrsanbindung

Bukarest (rumänisch: București, ausgesprochen [bukuˈreʃtʲ]) ist die Hauptstadt Rumäniens. Sie ist mit fast 1,9 Millionen Einwohnern die sechstgrößte Stadt der Europäischen Union.

Bukarest wurde ab 1659 wurde zur Hauptstadt der Walachei und später zum kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Mittelpunkt Rumäniens jenseits des Karpatenbogens.

Die kosmopolitische Hochkultur und der dominierende französische Einfluss in der Architektur der Stadt brachten ihr einst den Beinamen Micul Paris („Kleines Paris“, auch „Paris des Ostens“) ein. In der Amtszeit des nationalkommunistischen Diktators Nicolae Ceaușescu wurden weiträumig historische Stadtviertel vernichtet und die internationale Ausrichtung Bukarests zerstört. Nach 1989 und insbesondere nach dem Einfügen Rumäniens in die Europäische Union gewinnt Bukarest mehr und mehr seines metropolitischen Flairs zurück. Die Stadt verfügt heute über mehrere Universitäten und Hochschulen sowie zahlreiche Theater, Museen und Kultureinrichtungen.

Bukarest besitzt einen internationalen Flughafen sowie Bus- und Zuganbindungen an alle großen Städte im Inland und nach Europa. Innerhalb Bukarests ist es am einfachsten, die Metro zu nehmen.

Lebenshaltungskosten

Die Lebenshaltungskosten sind deutlich geringer als in Deutschland, auch wenn Bukarest "Hauptstadtpreise" hat. Ein Platz in einem Studentenwohnheim (meist Mehrbettzimmer) oder einer WG kostet rund € 100 im Monat.

Monatliche Kosten:

  • 1-Raum-Wohnung in Zentrumsnähe: ca. € 325
  • Nebenkosten (Heizung, Elektro, Wasser) für 85 m²-Wohnung: ca. € 95.57
  • Monatsticket (ohne Ermäßigung): ca. € 13.34
  • 1 Mahlzeit in einem günstigen Restaurant: ca. € 5.56
  • 1 lokales Bier (0,5 l; Bar/Restaurant): ca. € 1.33
  • 1 Cappucino: ca. € 1.64
  • 500 g frisches Brot: ca. € 0.39
  • 0,5 l Mineralwasser: ca. € 0.50

Alle im Text benannten Kosten zu Lebenshaltung und Universitäten dienen einer ersten Orientierung und können sich laufend ändern. Aktuelle Änderungen werden von My Istok ggf. im persönlichen Gespräch vermittelt.

Studiengänge im Angebot

Medizin

  • Sprache: Englisch
  • Zugangstest: ja
  • Studienbeginn: WS
  • Kostenkategorie: 0-5.000 € p.a.
  • Kosten: 5.000 €

Anschrift der Universität

Dionisie Lupu No 37
020021 Bukarest

Details