Medizinische Universität Wrocław (Breslau)

Wroclaw / Breslau, Polen

Beschreibung

Die Medizinische Universität Wroclaw (UMED; eigentlicher Name: Medizinische Schlesische Piasten-Universität Wroclaw) wurde 1945 aus der einstigen Medizinischen Fakultät der Universität Breslau neu gegründet. Die Medizin in Breslau hat eine lange Tradition. Bereits im 13. Jahrhundert wurde hier eine Klinik eingerichtet. In der Neuzeit forschten und lehrten bedeutende Persönlichkeiten, wie Robert Koch, Alois Alzheimer und Paul Erlich in Breslau. Nach dem Krieg kam es zum Umbruch; die deutschsprachige Medizin in Breslau siedelte aus, und an die neue Medizinische Universität wurden bedeutende polnische Mediziner, wie Ludwig Hirszfeld, und Professoren aus Lemberg (Lviv) berufen. Die bedeutende Tradition der Medizin wurde fortgeführt:1958 wurde die erste Operation am offenen Herzen in Polen hier in Wroclaw durchgeführt; 1966 wurde die erste Nierentransplantation an einem Lebendspender vorgenommen.

Die UMED Wroclaw ist heute eine der größten Medizinischen Universitäten Polens. Sie besitzt fünf Fakultäten (Medizin, Zahnmedizin, Pharmazie, Gesundheitswissenschaften und Aufbaustudium). Einige Kliniken und Verwaltungsgebäude sind noch heute in den alten Gebäuden im neogotischen Stil untergebracht, das mittlerweile unter Denkmalschutz steht.

Studienangebot:

Die UMED Wroclaw gehört zu den erfahrenen Universitäten in Bezug auf ausländische Studierende. Sie bietet seit 1992 englischsprachige Studiengänge für Bewerber*innen aus Skandinavien, Großbritannien und zunehmend auch aus Deutschland an. Die English Division stellt pro Studienjahr 150 Plätze in Humanmedizin und 30 Plätze in Zahnmedizin bereit.

Voraussetzungen zur Bewerbung:

Ein Aufnahmetest wird nicht durchgeführt. Die Beurteilung erfolgt ausschließlich anhand der Benotung der Naturwissenschaften/Mathematik in der gymnasialen Oberstufe. Erfolgreiche Bewerber*innen haben gute bis sehr gute Noten in Chemie und Biologie und haben beide Fächer zum Abitur geführt. Weiterhin werden die Noten entweder von Physik oder von Mathematik im Bewerberranking berücksichtigt.

 

Ort und Verkehrsanbindung

Medizinstudium Wroclaw Breslau

Mehr Fotos von Wroclaw finden sich hier.

Wroclaw (dt. Breslau) war Hauptstadt der historischen Region Niederschlesien und ist heute Hauptstadt der gleichnamigen Woiwodschaft (województwo dolnośląskie). Mit 630.000 EW ist sie die viertgrößte Stadt Polens. Die Oder durchfließt die Stadt mit vier Flussarmen und zahlreichen Kanälen, so dass Wroclaw auf 12 Inseln erbaut wurde, die mit bis zu 300 Brücken miteinander verbunden sind. 

Die Stadt ist gezeichnet durch eine wechselvolle Geschichte. Im Jahr 1945 wurden in den Kriegshandlungen ca. 70% der Bausubstanz zerstört. Es kam zu einem beispiellosen Bevölkerungsumbruch, nachdem bei Kriegsende nahezu alle Deutschen Breslau verließen oder vertrieben wurden. Die leere Stadt wurde dann hauptsächlich durch polnische Vertriebene aus der Region um Lemberg (heute Ukraine) besiedelt.

Heute ist Wroclaw eine junge Stadt mit ca. 141.000 Studierenden, die an 11 Universitäten bzw. Hochschulen eingeschrieben sind, darunter u.a. die Universität Wroclaw, das Polytechnikum und die Naturwissenschaftliche Universität. Viele Unternehmen haben sich hier angesiedelt, so dass die Stadt ein internationales Publikum und ein reges Nachtleben aufweist. Internationale Bedeutung erhielt Wroclaw z.B. als Austragungsort der Fußball-EM 2012 sowie als Kulturhauptstadt Europas 2016. Die "Jahrhunderthalle" wurde in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen.

Wroclaw lässt sich über den regionalen Kopernikus-Flughafen mit einigen Fluggesellschaften erreichen. Es existieren nur wenige direkte Zugverbindungen von Deutschland aus, z.B. über Dresden (ca. 5 h) oder im Sommerhalbjahr 2016 ab Berlin-Lichtenberg mit Kulturprogramm ("Kulturzug", ca 5 h). Direkte Zugverbindungen existieren auch ab Stettin oder Warschau. Mit dem Auto lässt sich Wroclaw besser erreichen (ca. 3.15 h ab Berlin auf A4 und E40). Auch Fernbusse steuern Wroclaw über deutsche Großstädte, wie Hamburg und Berlin, an.

 

Lebenshaltungskosten

Die Lebenshaltungskosten in Wroclaw sind günstiger als in Deutschland, allerdings mit steigender Tendenz in Bezug auf Mietkosten.

Monatliche Kosten:

  • Platz im Wohnheim (die UMED stellt allen Erstsemestern einen Platz in einem Zweibettzimmer zur Verfügung): ca. € 102
  • WG-Zimmer: ca. € 180-300
  • 1-Raum-Wohnung in Zentrumsnähe: bis zu ca. € 475
  • Nebenkosten (Heizung, Elektro, Wasser) für 85 m²-Wohnung: ca. €  96-182
  • Monatsticket (ohne Ermäßigung): ca. € 22
  • 1 Mahlzeit in günstigem Restaurant: ca. € 4.52
  • 1 lokales Bier (0,5 l; Bar/Restaurant): ca. € 1.58
  • 1 Cappucino: ca. € 1.72
  • 500 g frisches Brot: ca. € 0.65
  • 1,5 l Wasser: ca. 0.39

 

Alle im Text benannten Kosten zu Lebenshaltung und Universitäten dienen einer ersten Orientierung und können sich laufend ändern. Aktuelle Änderungen werden von My Istok ggf. im persönlichen Gespräch vermittelt.

Studiengänge im Angebot

Medizin

  • Sprache: Englisch
  • Zugangstest: nein
  • Studienbeginn: WS
  • Kostenkategorie: 10.000-15.000 € p.a.
  • Kosten: 11.130 € (Jahr I), 10.926,50 (Folgejahre)

Zahnmedizin

  • Sprache: Englisch
  • Zugangstest: nein
  • Studienbeginn: WS
  • Kostenkategorie: 10.000-15.000 € p.a.
  • Kosten: 12.080 € (im Jahr I), 11.876,60 in den Folgejahren

Anschrift der Universität

Uniwersytet Medyczny
im. Piastów Śląskich we Wrocławiu
Wybrzeże L. Pasteura 1

PL-50-367 Wrocław

Details