Unser Team

Dr. rer. med. Dorette Wesemann

1974 in Leipzig geboren. 1993-2001 Studium der Psychologie und der Südslawistik. 1999-2003 Mitarbeit an Kultur-, Frauen- und Menschenrechteprojekten in Deutschland und Südosteuropa. 2003-2004 Mitarbeiterin in einem Bundesmodellprojekt zur beruflichen Vermittlung und Förderung von Jugendlichen. 2005-2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin und Projektkoordinatorin an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig. 2009 Promotion. 2010-2011 klinische Psychologin und Psychotherapeutin i. A. in der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Leipzig. Seit 2006 freiberuflich als wissenschaftliche Autorin tätig. 2014 Gründung der My Istok GmbH.

Publikationen:

Originalarbeiten

Kündiger, C., Wesemann, D., Verhey, R. & Grunwald, M. (2010). Online Counseling for Eating Disorders- an established service that complement traditional settings – Experience with Online Counseling for Eating Disorders in Germany. CyberTherapy & Rehabilitation, 3(4), 383-394.

Wesemann, D., Fritsch, S., Kündiger, C., Grunwald, M. (2010). Struktur und Inhalte von Beratungstexten bei Online-Beratung im Bereich Essstörungen. Psychiatrische Praxis, 37, 369-376.

Selbmann, F., Wesemann, D. (2010). Der Pol Pot-Ieng Sary-Prozess revisited – Anmerkung Strafrechtsdogmatik, 2/2010, 116-125.

Wesemann, D., Grunwald, A. & Grunwald, M. (2009). A comparison of different survey periods in online surveys of persons with eating disorders and their relatives. Telemedicine and E-Health, 15(8), 751-757.

Wesemann, D. & Grunwald, M. (2008). Online Discussion Groups for Bulimia Nervosa. An inductive approach to Internet-based communication between patients. International Journal of Eating Disorders, 41, 527-534.

Wesemann, D. & Grunwald, M. (2008). Online-Beratung für Betroffene von Essstörungen und ihre Angehörige – Befragungsergebnisse zu Wirkung und Nutzen des Beratungsangebotes des ab-server. Psychotherapeut, 53, 284-289.

Grunwald, M., Wesemann, D. (2007). Special online consulting for patients with eating disorders and their relatives – analysis of user characteristics and e-mail content. CyberPsychology & Behavior, 10(1), 57-63.

Grunwald, M., Wesemann, D. (2006). Onlineberatung bei Essstörungen: Analysen zu Nutzergruppen und Inhalten. Psychiatrische Praxis, 33, 117-123.

Grunwald, M., Wesemann, D. (2006). Individual use of Online-Consulting for Persons Affected with Eating Disorders and their Relatives. Evaluation of an Online Consulting Service (www.ab-server.de) European Eating Disorders Review,14(4), 218-225.

 

Buchbeiträge

Wesemann, D. (2014). Die Psychodynamik der E-Mail-Kommunikation. In: Nemet, T. (Hrsg.), Schreiben Sie! – Zur Praxis der Textredaktion. Wissen, Rat und Tipps von Ghostwritern, Textern und Autoren, S. 37-49. Marburg: Tectum Verlag.

Wesemann, D. (2014). Zum Publizieren akademischer Arbeiten. In: Nemet, T. (Hrsg.), Schreiben Sie! – Zur Praxis der Textredaktion. Wissen, Rat und Tipps von Ghostwritern, Textern und Autoren, S. 93-106. Marburg: Tectum Verlag.

Wesemann, D. (2014). Projektanträge und Projektberichte. In: Nemet, T. (Hrsg.), Schreiben Sie! – Zur Praxis der Textredaktion. Wissen, Rat und Tipps von Ghostwritern, Textern und Autoren, S. 109-117. Marburg: Tectum Verlag.

Wesemann, D. (2014). Psychologische Gutachten. In: Nemet, T. (Hrsg.), Schreiben Sie! – Zur Praxis der Textredaktion. Wissen, Rat und Tipps von Ghostwritern, Textern und Autoren, S. 129-137. Marburg: Tectum Verlag.

Wesemann, D. (2014). Professionelles Schreiben und Gesundheit. In: Nemet, T. (Hrsg.), Schreiben Sie! – Zur Praxis der Textredaktion. Wissen, Rat und Tipps von Ghostwritern, Textern und Autoren, S. 195-202. Marburg: Tectum Verlag.

Wesemann, D., Grunwald, A. & Grunwald, M. (2010). Online-Inhaltsanalyse in Diskussionsforen für Betroffene von Essstörungen. In: M. Welker & C. Wünsch (Hrsg.), Die Online-Inhaltsanalyse. Von der Konzeption über die Datenerhebung zur Auswertung. Neue Schriften zur Online-Forschung Bd. 6, S. 380-401. Köln: Herbert von Halem Verlag.

Wesemann, D., Grunwald, A. & Grunwald, M. (2009). Vergleich verschiedener Befragungszeiträume bei Online-Befragungen von Betroffenen mit Essstörungen und deren Angehörigen. In: N. Jackob, H. Schoen & T. Zerback (Hrsg.), Sozialforschung im Internet: Methodologie und Praxis der Online-Befragung, S. 273-287. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.

Grunwald, M., Wesemann, D. und Krause, K. (2006). Online-Beratung für Patienten mit Essstörungen: Erfahrungen und Ergebnisse. In: D. Schaeffer & S. Schmidt-Kaehler (Hrsg.), Lehrbuch Patientenberatung, S. 257-274. Bern: Huber.

Wesemann, D. (2004). Der interdisziplinäre Ansatz der Kompetenzagentur Leipzig. In: INBAS (Hrsg.), Strategien und Methoden der Kompetenzagenturen, S. 55-64. Offenbach: Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik GmBH.

Abstracts

Wesemann, D. & Grunwald, M. (2009). Comparison of Different Survey Periods in Online surveys of Persons with Eating Disorders and Their Relatives. In: B.K. Wiederhold & G. Riva (Eds.), Annual Review of Cybertherapy and Telemedicine. Advanced Technologies in the Behavioral, Social and Neurosciences, pp. 160-162. Amsterdam; Berlin; Tokyo; Washington: IOS Press.

Wesemann, D., Grunwald, M. (2009). Struktur und Inhaltsanalyse eines Online-Forums für Betroffene von Bulimie. In: P. Warschburger, W. Ihle & G. Esser (Hrsg.) Seelisch gesund von Anfang an, S. 244. Universitätsverlag Potsdam.

Wesemann, D., Grunwald, A. & Grunwald, M. (2007). Methodenvergleich bei Online-Befragungen über den subjektiven Nutzen von Internet-Beratung bei Betroffenen von Essstörungen. In: A. Marneros & D. Röttig (Hrsg.), Biogenese und Psychogenese, 110 Jahre Mitteldeutsche Psychiatrietage, S. 157. Berlin, Bremen, Miami: Lengerich.

 Übersetzungen

Emir Imamovic: Das Geheimnis von Pyramid Valley.

Ausschnitte in: Deutschlandradio Kultur: Glaube niemals Gedichten. Vom Schreiben und Leben in Sarajevo. Eine Sendung von Ursula Escherig. Redaktion: Barbara Wahlster. Sendung: 21.7.09, 19:30 Uhr

CD „Ihr werdet noch von uns hören“, Hrsg. Christiane Koschmieder & Kruno Lokotar. Agentur Partner und Propaganda, Leipzig 2008.

Goran Tribuson: „Ein Grab für Jaroslav Kubin“ Relations 1-2/2008. (Herausgeber: Kroatischer Schriftstellerverband)

Anderes

Grunwald, M., Wesemann, D. & Rall, L. (2008). Pro-Anorexia Websites – An Underestimated and Uncharted Danger! Child and Adolescent Mental Health, 13(2), 96-98.

Wesemann, D. (2003). Online-Curriculum „Frauenrechte“ für Länder West- und Südosteuropas, übersetzt in sieben Sprachen; unter www.dadalos-d.org

Reviewer für  Zeitschrift „International Journal of Internet Science“

Silvia Heinrich

Silvia Heinrich ist unsere Tutorin für die Prüfungsvorbereitung im Fach Biologie.

Durch ihr Studium der Veterinärmedizin kennt sie sich mit den Studien- und Prüfungsbelangen in medizinischen Fächern bestens aus. Als Hilfskraft am Institut für Virologie der medizinischen Fakultät der Universität Leipzig machte sie sich mit der medizinischen Terminologie in englischer Sprache vertraut. Frau Heinrich bringt zudem aus ihrer langjährigen Tätigkeit als Dozentin in der Ausbildung von Tierpflegern/Tierarzthelfern fundierte pädagogische Erfahrungen mit.

Pavel Mašarák

Pavel Mašarák ist unser Ansprechpartner und Hilfe vor Ort in Tschechien.

Als Gerichtsdolmetscher und Fachübersetzer mit langjähriger Berufspraxis erledigt er die mit der Bewerbung für tschechische Universitäten verbundenen Formalitäten und unterstützt unsere Studierende vor Ort. Herr Mašarák studierte Germanistik und Geschichte an der Masaryk-Universität in Brno und absolvierte eine Weiterbildung für Urkundenübersetzer an der Juristischen Fakultät der Karls-Universität in Prag sowie auch einen Studienaufenthalt in Trier. Als ehemaliger Mitarbeiter des Austrian Science und Research Liaison Office Brno ist er mit den Studien- und Forschungsmöglichkeiten an tschechischen Universitäten bestens vertraut.

Unser Netzwerk

Fortsetzung des Studiums in Deutschland

Als Ansprechpartner zu allen Fragen rund um den Wechsel nach Deutschland steht Ihnen Rechtsanwalt Dr. Frank Selbmann von der Kanzlei Dr. Selbmann, Bergert & Hägele Leipzig/Berlin zur Verfügung. Dr. Frank Selbmann ist Fachanwalt für Verwaltungsrecht und auf Rechtsfragen im Schulrecht, Hochschulzulassungs- und Prüfungsrecht spezialisiert. Er betreut seit Jahren gerichtliche Verfahren bzgl. des Wechsels in die höheren Fachsemester der Studiengänge Medizin und Zahnmedizin.

Wir arbeiten zudem eng mit weiteren auf Hochschulzulassungsrecht spezialisierten Kanzleien des Netzwerkes „Rechtsanwälte gegen Numerus Clausus“ zusammen, wie z.B.